Menu Close

Musterfeststellungsklage gegen die Volkswagen AG

Gehören Sie auch zu den vom Dieselskandal betroffenen Autobesitzern, denen jetzt im schlimmsten Fall ein Fahrverbot droht? Seit dem 01.11.2018 gibt es eine Neuerung im deutschen Prozessrecht, die Ihnen dabei helfen kann, sich im Dieselskandal gegen den Volkswagen-Konzern durchzusetzen: die sogenannte Musterfeststellungsklage. Mit dieser Form der Klage können nun auch deutsche Verbraucher, ähnlich wie es bereits in den USA der Fall ist, gegenüber Unternehmen und Konzernen leichter ihr Recht erstreiten und durchsetzen.

Haben Sie ein Fahrzeug mit einem EA 189 Motor? Dann können Sie sich an der aktuellen  Musterfeststellungsklage gegen die Volkswagen AG beteiligen.

Wir tragen Sie kostenlos und rechtssicher in das Klageregister ein! Anmeldung in nur 2 Minuten!

Welche Modelle von Volkswagen sind betroffen?

Die Bandbreite der Diesel-Fahrzeuge, bei denen unzulässige Abschalteinrichtungen eingebaut wurden, welche die Abgasreinigung stoppen und damit die Werte gefährlicher Stickstoffe in die Höhe schnellen lassen, ist enorm. 

Bei den 1,6-Liter- und 2,0-Liter-Euro 5-TDI-Motoren handelt es sich um den EA 189, der in sämtlichen Volkswagen-Fahrzeugen zum Einsatz kommt, genauso wie in Fahrzeugen von Audi, Škoda und Seat.

Die aktuelle Musterfeststellungsklage gegen die Volkswagen AG bezieht sich auf Fahrzeuge, die den EA 189 verbaut haben.

Die großen 3,0-Liter-V6- und 4,2-Liter-V8-Motoren stammen direkt von Audi und werden in den Spitzenmodellen von Volkswagen, Audi und Porsche verbaut. 

Hierfür wurde aktuell noch keine Musterfeststellungsklage eingereicht. Eine Verjährung der Ansprüche steht noch nicht bevor – auf Basis des Bekanntwerdens der Manipulation können Sie Ihre Ansprüche bis mindestens 2020 geltend machen. 

VW-Sammelklage Deutschland – rechtzeitig anschließen und Ansprüche geltend machen

Damit Sie Ansprüche auf Schadenersatz oder Rückgewährung des Kaufpreises erwirken können, ist es wichtig, dass Sie rechtzeitig handeln und klagen! Im Fall des VW-Abgasskandals verjähren einige Ansprüche Ende 2018. Das Gute an der neuen Rechtsmöglichkeit: Eine Musterfeststellungsklage hat eine hemmende Wirkung, das heißt, dass die Verjährung der Schadenersatzansprüche in jedem einzelnen Fall unterbrochen wird und man somit als Kläger im Verband mehr Zeit hat, um gegen den Schadensverursacher gerichtlich vorzugehen. Ergreifen Sie jetzt die Chance, sich für eine Musterfeststellungsklage anzumelden!

Durch eine Musterfeststellungsklage entstehen Ihnen als Verbraucher keine Kosten; diese trägt der Sie vertretende Verband. Handeln Sie also noch jetzt, wenn Sie ein Diesel-Fahrzeug von VW besitzen, bei dem eine unzulässige Abschalteinrichtung verbaut ist. Eine VW-Sammelklage ist für Sie in Form einer Musterfeststellungsklage frei von jeglichem Kostenrisiko und endet für Sie Idealfall mit Schadenersatz.
  • Lassen Sie sich dafür einfach kostenlos und rechtssicher durch uns, die Verbraucherrechtskanzlei Werdermann | von Rüden, in das Klageregister eintragen!
  • Nutzen Sie die Chance, mit einer Sammelklage VW Deutschland zur Verantwortung zu ziehen und Schadensersatz zu erhalten!

Zweck einer MFK: Wie Sie als Verbraucher von einer VW-Sammelklage profitieren

Eine Musterfeststellungsklage ist dann möglich, wenn ein Massenschaden vorliegt, sodass nicht jeder Einzelne Klage erheben muss, sondern sich mit anderen Betroffenen zusammentun kann. Die in Deutschland neue Form der Sammelklage wird daher auch als „Eine-für-alle-Klage“ oder Musterprozess bezeichnet. Der Dieselskandal, der unter anderem deutsche Automobilhersteller wie VW, Daimler und Audi umfasst, wirkt sich auf eine enorme Anzahl an Fahrzeugen aus – doch Sie als Besitzer eines solchen Fahrzeugs können sich nun effektiv und mit geeinter Kraft vor Gericht wehren!

Voraussetzung dafür ist, dass Sie sich einer „qualifizierten Einrichtung“ wie einem Verband, einer Verbraucherzentrale (z. B. dem vzbv) oder Ähnlichem anschließen, die Sammelklage gegen VW in Deutschland einreichen. Eine Mitgliedschaft im entsprechenden Verband ist dafür nicht notwendig! Die VW-Sammelklage, an der Sie sich beteiligen, verfolgt zunächst die Feststellung, ob das Unternehmen (hier: Volkswagen) Sie als Verbraucher tatsächlich geschädigt hat. Da hier bereits belastbare Tests und Erlasse seitens des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) vorliegen, haben Sie gute Aussichten.

Sammelklage VW Deutschland wegen groß angelegter Abgasmanipulation

Nachdem mittlerweile drei Jahre vergangen sind, haben Betroffene in Deutschland seit Anfang November 2018 endlich die Möglichkeit, sich im Verband per Sammelklage gegen VW Deutschland zu wehren. Ziel einer solchen Klage gegen die Volkswagen AG ist es, vom Gericht feststellen zu lassen, dass Volkswagen die Abgaswerte seiner Diesel-Fahrzeuge durch unzulässige Abschalteinrichtungen manipuliert hat. Demnach hätten die Fahrzeuge nicht für den Verkehr zugelassen bzw. verkauft werden dürfen. Aus diesem Grund bestünden prinzipiell Schadensersatzansprüche, wobei auch die Rückerstattung des Kaufpreises bei Rückgabe des Fahrzeugs und eine Nutzungsentschädigung bei erfolgreicher Klage infrage kämen.

Hintergrund des Dieselskandals: Der Abgasskandal auf den Punkt gebracht

Bei all den Fällen im sogenannten Dieselgate geht es in erster Linie um die falsche Angabe der Emissionswerte: Während die Abgasreinigung der Regelfall im realen Fahrbetrieb sein sollte, gaben VW und viele andere Autobauer Stickoxidwerte (NOx) an, die lediglich auf dem Prüfstand erzielt wurden. Im realen Fahrbetrieb hingegen sorgt bei betroffenen Fahrzeugmodellen die manipulierte Abschalteinrichtung dafür, dass die Abgasreinigung aussetzt, sobald Lenkbewegungen stattfinden. Die Folge sind erhöhte Stickoxidwerte, die über der zulässigen Grenze für Emissionen liegen.

Bei Volkswagen wurden aus diesem Grund seit 2015 mehrere Millionen Fahrzeuge vom Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) zurückgerufen. Die falschen Angaben des Wolfsburger Autoherstellers stellen eine Täuschung der Verbraucher dar, denen in Werbemitteln von Volkswagen suggeriert wurde, dass sie sich mit einem Diesel-Auto aus dem Wolfsburger Haus für eine umweltfreundliche Variante entscheiden würden. Leider ist das Gegenteil zutreffend: Die Stickoxidwerte der betroffenen Fahrzeuge liegen teilweise weit über der zulässigen Grenze und hätten somit gar nicht erst auf die Straßen gedurft. So wurden Dieselfahrer wider Willen zu Umweltsündern, ohne es zu wissen.

Optionen bei einer erfolgreichen Musterfeststellungsklage (Urteil vs. Vergleich)

Sollte die Musterfeststellungsklage eines Verbandes vor Gericht erfolgreich sein, ist damit ein erster wichtiger Schritt getan, um das eigene Recht geltend zu machen. Im Falle einer VW-Sammelklage würde das bedeuten, dass gerichtlich anerkannt würde, dass VW Verbraucher geschädigt habe und Schadensersatz leisten müsse. Mit einer erfolgreichen Musterklage liegt eine rechtsverbindliche, für Sie kostenlose Feststellung vor, die für Ihren Fall nicht mehr erneut gerichtlich geprüft werden müsste.

Vorteile eines Feststellungsurteils bei einer Sammelklage VW Deutschland

Allerdings ist es so, dass damit zunächst nichts Weiteres geregelt ist, beispielsweise wie hoch der Anspruch auf Schadensersatz konkret in jedem einzelnen Fall wäre. Folglich läge es an jedem einzelnen Beteiligten, im Nachgang zur VW-Sammelklage Einzelklage auf Zahlung von Schadensersatz zu erheben. Das gerichtliche Urteil einer MFK ist somit ein sehr guter Ausgangspunkt, regelt aber nichts Konkretes für Ihren Fall.

Ein Vorteil des Feststellungsurteils ist jedoch, dass es deutschlandweite Bindungswirkung im Einzelverfahren hat. Waren Sie also an einer Sammelklage gegen Volkswagen beteiligt und war diese erfolgreich, müsste der Schadensersatzanspruch nicht neu festgestellt werden, sondern es könnte im Einzelverfahren direkt die Höhe des Schadensersatzes verhandelt werden.

Der andere große Vorteil eines Feststellungsurteils ist die Hemmung der Verjährung. Agieren Sie also in jedem Fall rechtzeitig, bevor Ihre Ansprüche auf Schadenersatz verloren gehen und Sie auf einem Diesel-Fahrzeug sitzen bleiben, das Sie im schlimmsten Fall weder fahren noch verkaufen können.

Achtung! Melden Sie Schadensersatzansprüche für ein Musterfeststellungsklage-Verfahren an, können Sie in der gleichen Sache nicht parallel gegen das Unternehmen Klage auf Schadensersatz erheben.  Das gilt, solange Sie sich vom Musterfeststellungsklage-Verfahren nicht wieder abmeldet haben oder bis ein Urteil gefällt wurde. Erst wenn ein Urteil gefällt wurde oder Sie sich rechtzeitig vom Verfahren abmelden, ist eine Einzelklage wieder möglich. 

Vorteile eines Vergleichs bei einer VW Sammelklage

Ist für ein Unternehmen, in diesem Fall Volkswagen, absehbar, dass es den Gerichtsprozess verlieren wird, wird es sich in der Regel auf einen Vergleich einlassen: Das Gute an einem Vergleich ist, dass nicht jeder Einzelne Klage auf Zahlung von Schadensersatz einreichen muss. Stattdessen einigt sich der ihn vertretende Verband mit dem beklagten Unternehmen vor Gericht auf die Zahlung von Schadensersatzbeiträgen, die direkt an die Beteiligten der Musterfeststellungsklage gehen.

Bei einer Sammelklage gegen den Volkswagen-Konzern wären Sie als betroffener Fahrzeughalter eines Diesel-Autos der Begünstigte und würden direkt den Schadensersatz ausgezahlt bekommen. Für die Annahme des Vergleichs müssen 70 Prozent der beteiligten Sammelkläger mit dem Angebot einverstanden sein; sind mehr als 30 Prozent dagegen, muss neu verhandelt werden bzw. ein Urteil gefällt werden. Ein gesondertes Einzelverfahren ist bei einem Vergleich nicht mehr notwendig.

Kosten einer Beteiligung an der VW Sammelklage

Wenn Sie noch unsicher sind, wie Sie vorgehen wollen, und denken, dass Sie es ohne Rechtsschutzversicherung gar nicht erst probieren sollten, raten wir Ihnen, dennoch nicht zu zögern: Wagen Sie den Schritt, sich einer Sammelklage gegen VW Deutschland anzuschließen – denn es entstehen Ihnen mit einer Musterfeststellungsklage keine Kosten! Als Verbraucher müssen sie nichts zahlen; die Kosten für den Prozess trägt der Verband, der die MFK bzw. im vorliegenden Fall die VW-Sammelklage führt.

Vorteile einer Einzelklage gegen VW

Wenn es um größere Summen geht und eine Rechtsschutzversicherung vorliegt, empfehlen wir, den Weg einer Einzelklage einzuschlagen. Das Kostenrisiko wird dabei von der Rechtsschutzversicherung abgedeckt. Außerdem entsteht bei erfolgreichem Prozess sofort ein Schadensersatzanspruch, der sich schneller auf Ihrem Konto niederschlägt, als das bei einem länger angelegten Sammelklageprozess der Fall ist. Des Weiteren können Sie die Konditionen bei einer Einzelklage individueller gestalten und so beispielsweise die Rückerstattung des Kaufpreises gegen das Fahrzeug aushandeln.

  • SIE HABEN FRAGEN ZUM THEMA MUSTERFESTSTELLUNGSKLAGE? SIE ÜBERLEGEN, EINE EINZELKLAGE ZU ERHEBEN? WIR BEANTWORTEN GERNE IHRE FRAGEN – KONTAKTIEREN SIE UNS UNTER 030/200 590 770 ODER PER E-MAIL AN INFO@WVR-LAW.DE!
  • Wir helfen Ihnen, Ihr gutes Recht durchzusetzen!